Dewalt
Tipps

Was vor dem Kauf von DeWalt Geräten wissen sollte

Wer die Produkte von DeWalt verwendet, setzt auf ein renommiertes Unternehmen mit einer langen Tradition. Im Jahr 1923 wurde es in Towson gegründet, das im Bundesstaat Maryland zu finden ist. Diese Firma entwickelte sich schnell zu einer der führenden Werkzeuganbieter in den Vereinigten Staaten. Der Grund hierfür war die bedeutende Erfindung der Radialarm-Kreissäge. In zahlreichen Betrieben der USA und inzwischen auch auf der ganzen Welt erleichterte diese die Arbeit. Nachdem im Jahr 1960 der Wettbewerber Black & Decker DeWalt aufkaufte, nutzte er diese Marke für sein hochwertiges Angebot an Werkzeugen. So grenzte er dieses von dessen Maschinen für Heimwerker ab. Dies zeigt, dass DeWalt-Geräte immer über eine professionelle Qualität verfügen. Inzwischen umfasst das Sortiment der Weltmarke mindesten 200 Werkzeuge und 800 unterschiedliche Zubehörprodukte. Das heißt, dass man für jede Tätigkeit das richtige Gerät dieses Herstellers findet, so wie es auf der Webseite toolnation.de möglich ist.

Dewalt

Dewalt Werkzeug

Verantwortung und Qualität stellen die Markenzeichen dar
Die Geräte von DeWalt überzeugen durch eine hohe Qualität. Auf der einen Seite bieten sie eine besonders gute Leistung. Das sorgt dafür, dass man die Aufgaben mit einer sehr hohen Produktivität erledigt. Überdies sind die Maschinen besonders lange haltbar, auch wenn diese unter einen hohen Belastung zum Einsatz kommen, welche beim professionellen Arbeitseinsatz normal ist. Des Weiteren übernimmt die Marke für die Umwelt Verantwortung. Der Anbieter hat nämlich ein zukunftsweisendes Recycling-Konzept entwickelt, welches dem Nutzer das Zurückgeben von ausgedienten Elektrogeräten möglich macht. Die Firma sortiert diese darin enthaltenen Rohstoffe sortenrein. Auf diese Art ermöglicht sie eine einfache Wiederverwertung.

Dewalt

Für dich vielleicht ebenfalls interessant...